{Blvd of Broken Dreams™}

Hi.
What is virtuellestheater?


virtuellestheater was founded in 2015 by seven artists living and working in Hamburg and Berlin. In 2017 it registered as an association for art promotion.

As such it supports virtual art practices, also aiming to promote the work of other artists beyond the ranks of it’s members, striving for co-productions and the strengthening of non-mainstream networks.

virtuellestheater is thus not a group name, but the designation of a certain approach to (performative) art. Anyone who identifies with the ideas of virtual art practice can use this name.

So virtuellestheater is two things. It is the association virtuellestheater e.V. and it is us—producing art under the label of virtuellestheater.

For our artistic research, we always use non-linear narrative forms, digital media and new technology. The result are performance installations for a good life and a better future.


So what is this virtual art practice that virtuellestheater e.V. wants to support?


For us virtual art practice is a form of artistic subversive criticism of the present. It includes five aspects of art practice that we find especially important (VECTT):

︎ Virtuality


Virtual art is virtual. That is not necessarily utilizing the means of the internet or cyberspace but rather working with those regions of reality that have yet to become actual. It is not fiction of the impossible but presentation and discussion of possible possibilities.

︎ Ethics

Virtual art is ethical. This includes fair, non-exploitative production conditions, strategies for inclusion and diversity, open source thinking and an anti-capitalistic mind-set.

︎ Content

Virtual content is non-linear, non-singular, complex and empowering to those who are underrepresented in society.

︎ Topic

Virtual art has contemporary topics. It is working with the now and speculating about the future. It is working on those topics that have a different point of view as the common western perception of things.

︎ Technology


Virtual art uses up to date technology. We are surrounded by technology. Technology is a manifestation of culture and thus to be included in art practice. It is to be used in a subversive manner that does not give in to the common consumer–provider logic of every day life.


OK, cool.😍




Hallo.
Was ist virtuellestheater?


virtuellestheater hat sich 2015 aus sieben in Hamburg und Berlin lebenden und arbeitenden Künstler_innen gegründet und 2017 als eingetragener Verein organisiert.

Es handelt sich um einen Förderverein für virtuelle Kunstpraxis, der bewusst über die Reihen der Mitglieder hinaus auch die Projekte anderer Künstler_innen sowie Zusammenarbeit jenseits des Mainstreams unterstützen möchte.

virtuellestheater ist somit kein Gruppenname, sondern die Bezeichnung einer bestimmten Herangehensweise an (performative) Kunst. Alle, die sich mit den Ideen virtueller Kunstpraxis identifizieren, können diesen Namen verwenden.
virtuellestheater bezeichnet also zwei Dinge: Zunächst den Verein virtuellestheater e.V., aber auch uns — wir, die wir Kunst unter dem Label virtuellestheater zu produzieren.

Für unsere künstlerische Forschungspraxis verwenden wir immer nichtlineare Erzählformen, digitale Medien und neue Technologien. Das Ergebnis sind Performance-Installationen für ein gutes Leben und eine bessere Zukunft.


Was ist nun diese virtuelle Kunstpraxis, die virtuellestheater e.V. unterstützen will?


Virtuelle Kunstpraxis ist für uns jede Form künstlerisch-subversiven Kritik an der Gegenwart. Sie umfasst fünf Aspekte(VEITT), die wir besonders wichtig finden:

︎ Virtualität

Virtuelle Kunst ist virtuell. Das bedeutet keinesfalls zwingend, sich der Mittel und Möglichkeiten des Internets oder des Cyberspace zu bedienen, sondern vielmehr mit jenen Bereichen der Wirklichkeit/Gegenwart (?) zu arbeiten, die noch realisiert werden müssen. Es geht nicht um die Fiktion des Unmöglichen, sondern die Präsentation und Diskussion möglicher Möglichkeiten.

︎ Ethik

Virtuelle Kunst ist ethisch. Dazu gehören faire, nicht ausbeuterische Produktionsbedingungen, Strategien für Inklusion sowie Vielfalt, Open-Source-Denken und eine antikapitalistische Grundeinstellung.

︎ Inhalt

Virtueller Inhalt ist nicht-linear, nicht-singulär und komplex. Er ermächtigt jene, die in der Gesellschaft unterrepräsentiert sind.

︎ Thema

Virtuelle Kunst behandelt zeitgenössische Themen. Sie arbeitet mit dem Hier und Jetzt und denkt spekulativ über die Zukunft nach. Der Fokus liegt auf Themen, die sich von der allgemeinen westlichen Wahrnehmung der Dinge unterscheiden.

︎ Technologie

Virtuelle Kunst nutzt modernste Technik. Wir sind von Technik umgeben. Technologie ist eine Manifestation von Kultur und damit in die Kunstpraxis mit einzubeziehen. Sie sollte subversiven verwendet werden und mit der Consumer-Provider-Logik des täglichen Lebens brechen.


OK, cool.😍